Öle für die Schönheit – Beauty-Öl

Pflanzenöle können mit vielen wertvollen Fettsäuren aufwarten. Das ist oft gesund-lecker, aber einige Öle lohnen auch als Beauty-Öl für die eigene Schönheit und Pflege der Haut. Das Geheimnis ihrer Wirksamkeit liegt übrigens in den enthaltenen Fettsäuren, denn diese ähneln denen unseres Unterhautgewebes. Damit ist unsere Haut in der Lage diese besonders gut aufzunehmen und zu verwerten. In beinahe jedem Öl ist außerdem Vitamin E enthalten. Dies fördert die Elastizität und hält damit unsere Haut jung. Nebenbei wird diese auch noch vor Umweltschmutz geschützt.

Beauty-Öle immer erwärmen

Nicht nur im Winter sollten Öle für die äußere Anwendung leicht erwärmt werden. Dann wirken sie wahre Wunder und verleiten uns einen Winter-Wellness-Genuss.

Natürlich eignen sich solche Öle nicht nur für Pflege, sondern auch für Massagen. Hierfür sind besonders die schweren Öle, allen voran das Kokosnussöl aber auch das Weizenkeimöl geeignet. Beides sind Ölsorten, die lange auf der Haut bleiben und die Hände gut gleiten lassen. Wichtiger Tipp: Immer in Richtung Herzen massieren.

Trockenöle für den schnellen Start in den tag

Am Morgen sind Trockenöle gut geeignet. Allerdings ist der Name etwas irreführend. Natürlich sind diese Öle auch flüssig und alles andere als trocken, sie sind aber deswegen morgens gut geeignet, da sie schnell einziehen. Möglich macht das ihr geringer Ölsäureanteil. Und so ist es möglich, sich erst einzuölen, ein paar Sekunden zu warten und direkt anzuziehen, ohne sich die Kleidung zu ruinieren.

Feucht einölen

Es ist übrigens nicht notwendig sich erst abzutrocknen und dann einzuölen. Wenn Öl auf die feuchte Haut aufgetragen wird, dann verbindet es sich mit der Restfeuchte nach Baden oder Duschen zu einer Emulsion. Und diese dringt nicht nur besonders schnell, sondern eben auch besonders tief in die Haut ein. Ein extra an Pflege, dass uns die Haut mit Zartheit danken wird.

Beauty-Öle im Überblick

Hier nun eine Übersicht von besonders hochwertigen und wertvollen Ölen, die als Beauty-Öle besonders gut geeignet sind. Die Beauty Öle sind von A bis Z geordnet, die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Arganöl

Arganöl wird aus den Früchten des Arganbaums (Marokko) gewonnen. Dieses Öl ist nicht nur kostbar, es pflegt unsere Haut in besondere Art und Weise. Insbesondere reife und zur Trockenheit neigende Haut. Möglich wird das, da Arganöl besonders viel Antioxidantien enthält. Und das hält, wie bei einigen anderen Ölsorten, eben freie Radikale im Zaum. Damit wird die Spannkraft unserer Haut verbessert, die vorzeitige Hautalterung zumindest verschoben. Arganöl tut nicht nur unserer Haut gut, seine wertvollen Inhaltsstoffe tun auch unseren Haaren gut, denn sie sind in der Lage bis in die Haarwurzeln einzuziehen und so trockenem Haar Feuchtigkeit zu geben.

Avocadoöl

Avocadoöl besteht zu 85 Prozent aus essenziellen Fettsäuren. Und eben diese benötigt unser Körper, er ist nicht in der Lage es selbst herzustellen. Avocadoöl kann mit den Vitaminen A, B, D und E aufwarten, die alle zu den Hautvitaminen gezählt werden. Dazu kommen wertvolle Mineralstoffe, Liposome und Lecithin. Das ganze Paket stimuliert die Blutzirkulation und es festigt das Bindegewebe. Avocadoöl ist damit super geeignet trockene bis sehr trockene und auch reife Haut gut zu pflege. Es lässt sich auch sehr gut einsetzen, um raue Ellenbogen oder Hände wieder weich zu bekommen. Außerdem lässt sich mit diesem Öl auch Mitesser und Pickelchen bekämpfen.

Hagebuttenöl (Wildrosenöl)

Hagebuttenöl war mir bis dato unbekannt. Ich kannte nur Hagebuttentee. Aber Hagebuttenöl ist ein äußerst wertvolles Öl. Das auch als Wildrosenöl bekannte Öl pflegt und regeneriert unsere Haut in besonderer Weise. Gewonnen wird es auch den Früchten der Rosa mosqueta. Wertvoll ist dieses Öl, da es unserer Haut hilft, ihre natürliche Feuchtigkeit zu speichern. . Dabei wirkt dieses Öl sehr sanft. Es ist so sanft, dass es nicht nur Kinderhaut pflegen kann, sondern auch zur Linderung von Couperose eingesetzt wird. Wegen seines hohen Anteils an Vitamin E wirkt dieses Öl zudem als Radikalenfänger und beugt so der Hautalterung vor.

Jojobaöl

Jojobaöl ist eigentlich kein Öl, es handelt sich um ein Wachs. Wenn es im Kühlschrank gelagert wird, wird dieses Öl auch fest, erst durch Wärme wird es flüssig. Besonders wertvoll wird Jojobaöl durch die darin enthaltenen Vitamine E und F. Beide gelten als Hautvitamine. Mineralstoffe, natürliche Nährstoffe und Pflegestoffe machen Jojobaöl besonders hautschmeichelnd. Dazu zieht dieses Öl sehr schnell ein und hinterlässt auch keinen Film auf der Haut. Dieses Öl ist vielseitig einsetzbar und passt eigentlich auch zu jedem Hauttyp, insbesondere zu trockener und auch reiferer Haut. Jojobaöl kann sogar spannende und zu Schuppen neigende Haut schützen. Es wirkt am Ende auch der Fältchenbildung entgegen.

Kokosöl

Kokosöl ist bei normaler Raumtemperatur fest. Ein bisschen davon zwischen der Hand verriebe, macht dieses hochwertige Öl aber schnell flüssig. Gerade in tropischen Ländern wird Kokosöl schon seit Jahrtausenden bei der Körperpflege eingesetzt und auch bei uns erfreut es sich großer Beliebtheit. Enthalten ist Laurinsäure und diese schützt, heilt und spendet gerade trockener Haut viel Feuchtigkeit. Das Kokosöl dazu noch angenehm duftet, macht es noch mal beliebt.

Eingesetzt wird Kokosöl auch zur Pflege von empfindlicher und problematischer Haut. Es ist so mild, dass es auch Babys schützt und pflegt. Sogar zum Abschminken kann Kokosöl genutzt werden.

Kokosöl gilt als reizfrei, antibakteriell, heilend und eben sehr feuchtigkeitsreich.

Mandelöl

Gerade Mandelöl ist besonders beliebt und gilt als Klassiker unter den Beauty-Ölen. Vielleicht weil es so besonders gut verträglich ist? Oder wegen dem angenehmen Duft? Mandelöl ist auf jeden Fall nahrhaft, beruhigend, es ist leicht und zudem besonders hautverträglich. Daher findet sich Mandelöl auch oft in der Babypflege wieder. Unsere Haut profitiert zudem von viel Feuchtigkeit spendender Linolsäure.

Nachtkerzenöl

Gerade Nachtkerzenöl ist ein teures Öl. Aber dafür ist es auch besonders reich an ungesättigten (und damit guten) Fettsäuren. Bei gereizter Haut wirkt Nachtkerzenöl besonders gut, aber auch bei Akne und Neurodermitis kann man von diesem wertvollen Öl profitieren. Das Öl wirkt beruhigend, heilend und pflegend zugleich. Aufbewahrt wird es wie viele hochwertige Öle mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren am besten im Kühlschrank. Ansonsten wird es schnell ranzig.

Olivenöl

Olivenöl ist ein echtes Multitalent unter den Ölen. Es kann in als gesundes Öl in der Küche eingesetzt werden, es ist aber auch ein Beauty-Öl. Und ein ganz hervorragendes dazu noch, wirkt Olivenöl doch auch als Faltenglätter. Möglich wird das durch die vielen ungesättigten Fettsäuren darin. Punkten kann das Öl noch durch andere gesunde Nährstoffe und Vitamine und als Kombination regen diese die Neubildung der Haut an und schützen diese vor freien Radikalen. Und freie Radikale verursachen gerne Fältchen. Das Öl hydriert und damit wird die Haut nicht nur straff und geschmeidig, sondern auch widerstandsfähiger.

Gerade Schwangere sollten sich die vielen positiven Eigenschaften des Olivenöls zunutze machen, denn das Öl gilt als bester Schutz vor Dehnungsstreifen. Dann einfach mehrfach täglich die Haut von Bauch und Po damit massieren. Noch effektiver (und dazu noch angenehm duftender) wird das ganze, wenn 200 ml Olivenöl mit zehn Tropfen reinem ätherischen Orangenöl gemischt werden. Diese Kombination strafft und stärkt unser Bindegewebe in besonderer Art.

Rosmarinöl

Rosmarin findet sich in vielen guten Küchen, das Öl dieser alten Kräuterpflanze ist schon unbekannter. Rosmarinöl enthält in besonderem Maße Urolsäure, Borneon und Verbenon. Diese Stoffe bewirken eine Anregung der Kollagenproduktion und beruhigen die Haut. Rosmarin hat zudem reinigende und antibakterielle Wirkung. Sogar bei kleinen Wunden kann es eingesetzt werden. Es ist nachgewiesen, dass Rosmarinöl nicht nur die Durchblutung, sondern auch die Abwehrkraft steigert. Gerasde im Winter lohnt sich der Einsatz von Rosmarinöl, gibt es doch der von Kälte und trockener Heizungsluft geplagte Haut schnell Feuchtigkeit zurück. Zudem ist Rosmarinöl in der Lage die Poren zu verfeinern. Geeignet ist das hochwertige Beauty-Öl für normale bis Mischhaut.

Wildrosenöl siehe Hagebuttenöl

Wildrosenöl ist auch als Hagebuttenöl bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.