Anti-Aging-Diät – Essen gegen die Hautalterung

Um Hautalterung vorzubeugen sind regelmäßige gründliche Reinigung, Gesichtspflege und die richtigen Cremes sehr wichtig. Abe wahre Schönheit kommt bekanntlich von Innen und so kannst du mit den richtigen Lebensmitteln ebenfalls der Alterung deiner Haut vorbeugen.

Denn Ernährung hat einen sehr hohen und sehr wichtigen Einfluss auf unsere Gesundheit und eben auch auf unser (gesundes) Aussehen. Das zu viel Süßes Akne verursachen kann und Fettiges leicht zu verstopften Poren führt, ist fast ebenso bekannt, dass gerade Rauchen und zu viel Alkohol echte Schönheitskiller sind.

Fast ebenso wichtig wie zu wissen, was uns und unserer Haut schadet, ist es aber auch zu wissen, was ihr gut tut. Gesunde Fette, Antioxidantien und Vitamine helfen uns der Hautalterung gezielt entgegenzuwirken.

Top 5 gesunde Lebensmittel gegen die Hautalterung

Hier ist sie nun, die Liste der Top 5 an gesunden Lebensmitteln, die uns und unserer Haut helfen gesund und frisch auszusehen.

1. Avocado

Die Avocado findet sich auch immer wieder in Cremes und Gesichtsmasken, sie sollte aber auch mit ihren gesunden Fetten, die ideal mit den Vitaminen A, C und E kombiniert werden, nicht in unserem Speiseplan fehlen. Das Ganze hat einen guten Einfluss auf unsere Haut. Endzündungsreaktionen im Körper werden durch die Inhaltsstoffe der Avocado gemildert, ihre Regeneration angeregt und die Bildung neuer Kollagen verbessert. Und das sorgt für eine schöne und vor allem auch straffe Haut. Die Avocado ist nicht nur reich an vitaminen, sie enthält auch viele wichtige Aminosäuren (lysin, leucin, Phenylalanin usw.).

2. Dunkle Salatblätter

Helle und grüne Blätter sehen bei Salat zwar gut aus, aber besser ist es die dunklen Blätter zu essen. Denn hier gilt die Faustregel: Je dunkler die Blätter, um so höher ist der Nährwert. Grünkohl und Spinat sind daher sehr häufig als Bestandteile in Smoothie Rezepten zu finden, eben weil ihr hoher Nährwert, ihre Dichte an Nährstoffen und Vitaminen so gesund ist. Enthalten sind nicht nur sehr viele Antioxidantien, sondern eben auch Eisen, Magnesium und Vitamine, die unserer Haut besonders guttun.

3. Nüsse und Samen

Gerade Nüsse, aber eben auch Samen enthalten sehr viel Vitamin E. Und dieses Vitamin hilft nicht nur Schäden von UV-Strahlungen zu reparieren, es minimiert auch Rötungen auf der Hautoberfläche. Da gerade die Sonne die Alterung unserer Haut beschleunigt, wir meist aber eben doch nicht auf ein Sonnenbad verzichten wollen, sollten wir, um Faltenbildung vorzubeugen, eben Nüsse und Samen essen. Mandeln, Walnüsse und Pekannüsse können bei den wichtigen Vitaminen besonders punkten. Aber auch Kürbiskerne sind nicht nur lecker, sondern extrem hautgesund.

4. Fisch mit hohem Fettanteil

Gerade Fettreicher Fisch (dazu gehört zum Beispiel auch Wildlachs) enthält gesunde Omega-3-Fettsäuren, die dabei helfen Entzündungen des Körpers zu lösen. Diese gesunden Fettsäuren stärken zudem die Membranen der Hautzellen.

5. Beeren

Beeren sollten wir wirklich alle mal naschen. Welche Beere? Das ist nicht so wichtig, denn eigentlich alle Beeren enthalten gesunde Inhaltsstoffe, die uns und unserer Haut gut tun. Vor allem Antioxidantien sind in Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren und anderen Beeren enthalten. Und diese helfen uns, in dem sie freie Radikale bekämpfen. Und eben diese freie Radikalen würden sich sonst schlecht auf unsere Haut auswirken. Beeren sind also ebenfalls ideal, um die Hautalterung aufzuhalten.

Übrigens: Mit Beeren und Nüssen (und dazu am Besten gesunde Haferflocken) kannst Du jedes Müsli noch einmal aufwerten. Wer Avocado pur nicht so mag, kann auch einen Dip aus dieser gesunden Frucht anrühren und diesen zum Beispiel zu Gemüse oder auch Nudeln essen.

Sehr lecker ist auch Guacamole, ein Dipp, dessen Rezept ursprünglich aus Mexiko stammte. Guacamole wird gerne zu Tacos gereicht, schmeckt mir aber auch zu Brot oder eben Rohkost.

Rezept Avocado Dip Guacamole

Eins von vielen, vielen Guacamole Rezepten, die es gibt. Hier kommen noch Tomaten, Zitrone, Knoblauch und Joghurt dazu.

Zutaten

  • 2 Reife Avocados
  • 2 Tomaten
  • 2 bis 3 Knoblauchzehen
  • ½ Zitrone
  • 1 bis 2 Esslöffel Naturjoghurt
  • Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung Guacamole

Die Tomaten abwaschen, halbieren, Stilansatz entfernen, fein würfeln. Knoblauchzehen abziehen, durchpressen. Avocados halbieren, Stein bzw. Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen. Fruchtfleisch mit einer Gabel zu einem feinen Avocadomus zerdrücken.

Die halbe Zitrone auspressen. Zitronensaft, Tomatenwürfel, Avocadomus, Joghurt und den Knoblauch gut miteinander verrühren und die Creme mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guacamole schmeckt auch sehr gut zu Kartoffelecken, Rösti, mir persönlich auch zu Kartoffelpuffer (muss ja nicht immer Apfelmus sein) und auch zu Tortillas.

Ich entkerne immer die Tomaten und nehme dafür etwas mehr Joghurt.

Da Avocados und auch Cremes, Mus und andere leckere Gerichte daraus schnell braun werden, sollte ein Kern als Verzierung auf dem Mus gesteckt werden. Dieser verhindert das braun werden recht zuverlässig.

Guacamole stammte aus der mexikanischen Küche. Es ist ein Avocado-Dip, der auch aus der Tex-mex-Küche bekannt ist. Basis ist das zerdrückte oder pürierte Fruchtfleisch von reifen Avocados, fast immer in vErbindung mit Zitornen- oder limettensaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.