Tipps – Vitamine für schöne Haare

Stumpfe, strähnige, glanzlose Haare, die einfach nur abhängen, wer mag das schon? Manchmal hilft Waschen alleine nicht mehr, denn unschöne Haare können auch innere Ursachen haben wie zum Beispiel einen Vitaminmangel. Das tückische daran ist, dass sich gerade ein Mangel aber erst etwas zeitversetzt bei den Haaren zeigt, denn diese brauchen nun mal ihre Zeit, um zu wachsen.

Von Vitamin A bis Silicium – für schöne Haare

Hier eine Übersicht der wichtigsten Vitamine und Vitalstoffe, die für schöne Haare sorgen können.

Vitamin A für kräftiges Haar

Mein Lieblingsvitamin, ich mag eben auch gerne Karotten und Karottensaft, ist das Vitamin A und dieses sorgt auch noch für kräftige und geschmeidige Haare. Dabei kann Vitamin A (bzw. Retinol) auch noch dafür sorgen, dass das Haarwachstum angekurbelt wird.

Wo findet sich Vitamin A oder Beta Carotin (Vorstufe)? In Karotten (Karottensaft), Eiern, Grünkohl, Spinat, Honigmelonen, Paprika, Kürbis etc.

Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin, man sollte es also immer mit einigen wenigen Tropfen gutem Öl, zum Beispiel Leinöl, essen oder trinken.

Vitamin B stärkt das Haar

Wobei eigentlich Vitamine B, den es ist ja ein ganzer Komplex, stärken die Haare heißen müsste. Alle B-Vitamine zusammen sind gut für die Haarwurzeln und sie können Entzündungen vorbeugen. Sie sorgen zudem auch für eine gesunde Kopfhaut.

Vitamin B7 (auch als Biotin oder Vitamin H) bekannt kann gegen Haarausfall helfen und bei dünnem, brüchigem und glanzlosem Haar eine Hilfe sein. Biotin findet sich in Eigelb, Haferflocken, Walnüssen und auch Champignons. Überhaupt sind gerade Nüsse aber auch Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte wertvolle Vitamin-B-Lieferanten.

Vitamin C

Vitamin C hilft unserem Körper andere Nährstoffe zu verwerten, und unterstützt so die Schönheit unserer Haare. Zum Beispiel hilft Vitamin C bei der Eisenverwertung und es unterstützt die roten Blutkörperchen dabei die Haarwurzeln mit Eisen und Sauerstoff zu versorgen. Vitamin C findet sich unter anderem in Brokkoli, in Paprika und auch in vielen Zitrusfrüchten. Gerade Orangensaft ist ein guter Lieferant dieses Universalvitamin.

Eisen

Kein Vitamin, aber dennoch sehr wichtig, ist Eisen. Denn Eisen sorgt für den Sauerstofftransport im Blut. Zudem ist Eisen sehr wichtig für die Energieversorgung der Zellen und auch für die Produktion verschiedener Eiweiße. Eisen ist für ein gesundes Haarwachstum sehr wichtig. Eisen findet sich zum Beispiel auch in Karotten aber auch in roten Beeren (Schwarze und Rote Johannisbeeren). Fleisch enthält meist auch sehr viel Eisen, ebenso getrocknete Früchte wie Aprikosen oder Datteln.

Kupfer

Das Spurenelement Kupfer hilft unserem Körper Eisen aus der Nahrung aufzunehmen. Zudem ist Kupfer am Aufbau von Haut, Knochen und Haar beteiligt. Kupfer findet sich unter anderem in Vollkornprodukten und auch in Hülsenfrüchte.

Zink

Zink ist ein hervorragender Mineralstoff zur Unterstützung des Haarwuchses. Dieses Spurenelement aktiviert zahlreiche Enzyme. Davon profitieren die Haut, die Haare und auch die Fingernägel. Dazu schützt Zink die Haarwurzeln vor Entzündungen. Genügend Zink zu essen hält auch die Kopfhaut gesund. Zink finden sich nicht nur in Nüssen, Mais und Eiern sondern auch in Garnelen oder auch in Leinsaat und Kürbiskerne.

Silicium

Silicium ist eine wichtige Bausubstanz für Haare, Nägel und Bindegewebe und daher als traditionelles, heilsames Mittel, um brüchigen Haaren neuen Schwung zu verleihen.

Aber natürlich kann man auch von außen für schöne Haare sorgen und die gesunde und ausgewogene Ernährung gerade in der Anfangsphase durch Haarkuren oder Haarpackungen unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.